Pfadfinder?


Pfadfinder...? Ach ja, das sind doch die Typen, die den ganzen Tag im Wald herumlaufen und alten Omas über die Straße helfen....

FALSCH! Wer sind wir?

 

Die Neumarkter Ausgabe des größten Deutschen Jugendverbandes mit über 100.000 Mitgliedern:80 junge Leute, die gemeinsam neue Wege gehen

 

80 junge Leute, die die Welt mit wachem Geist und allen Sinnen wahrnehmen wollen

80 junge Leute, die mit HJ und FDJ so viel zu tun haben wie Greenpeace mit einem Atomkraftwerk

80 junge Leute, die gemeinsam ihre Ideen verwirklichen wollen

80 junge Leute, die unterwegs sein und ihre Welt entdecken wollen

81 junge Leute, wenn DU bei uns mitmachst!

Pfadfinderische Jugendarbeit setzt bei den Bedürfnissen und Erwartungen junger Menschen an. Die Gruppen bestimmen ihr Programm selbst. Durch begleitende Reflexion lernen sie aus ihren Erfahrungen. Dabei werden sie im Team von jungen Erwachsenen geleitet. Die DPSG orientiert sich zudem an den Prinzipien des Pfadfindertums, wie sie vom Gründer, Lord Robert Baden Powell of Gilwell, zu Beginn des 20. Jahrhunderts formuliert wurden. Diese Prinzipien bestehen primär aus den vier Grundlinien: Leben in Hoffnung, Leben in Wahrheit, Leben in Freiheit und Leben in tätiger Solidarität. Als Schwerpunkte in den Aufgaben und Tätigkeitsbereichen wählt die DPSG: Leben in der Kirche, soziales Engagement, politische Mitverantwortung und Einsatz für den Frieden.

 

Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) ist mit über 100.000 Mitgliedern der größte Jugendverband in Deutschland. Sie organisiert sich zusammen mit 26 Millionen anderen Pfadfindern aus aller Welt zwischen Spitzbergen und Tasmanien im Weltverband der Pfadfinderbewegung (WOSM).

Pfadfinderinnen und Pfadfinder schließen sich in Gruppen in vier Altersstufen zusammen: Kinder von 7 bis 10 Jahren heißen Wölflinge, von 10 bis 13 Jahren Jungpfadfinder (Jupfis). Jugendliche werden mit 13 Jahren Pfadfinder, und mit 16 Jahren Rover. Der Weg über die vier Altersstufen bietet jedem Mitglied die Chance, sich in und mit der Gruppe zu entwickeln. Im Wechselspiel mit der Dynamik der Gruppe, ihren Plänen, Erlebnissen und deren Reflexion kommt die Persönlichkeit jedes Einzelnen mehr und mehr zur Entfaltung.

 

Im Entdecken, Ausprobieren, Wagnis und Unterwegssein werden Kinder und Jugendliche ermutigt, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.